Verteidigung und Verteidigungsstrategien im Arztstrafverfahren

Da bereits im Ermittlungsverfahren eine Einstellung erwirkt werden sollte, ist es von besonderer Bedeutung so frühzeitig wie möglich einen Strafverteidiger zu kontaktieren. Wie wichtig Aktivitäten im Vorfeld einer Anklage sind, zeigen die Zahlen!

Von entscheidender Bedeutung ist, dass der Beschuldigte zunächst keine Aussage macht, bevor er sich nicht umfassend mit seinem Verteidiger beraten hat.
Gegebenenfalls sollte schon hier ein „eigenes“, also nicht von der Strafverfolgungsbehörde oder dem Gericht in Auftrag gegebenes Sachverständigengutachten eingeholt werden.

Befindet sich das Verfahren schon im Zwischenverfahren, also nach Erhebung der Anklage und vor Eröffnung des Hauptverfahrens, ist hier zu prüfen, ob die Anklageschrift möglicherweise fehlerhaft ist.

Findet eine Hauptverhandlung statt, muss der Sachverhalt bis ins kleinste Detail aufgearbeitet werden. Wichtig ist hierbei auch, dass der angeklagte Mediziner sich auf eine geplante Einlassung sehr gut und schriftlich vorbereitet.

Kontaktieren Sie frühzeitig ihren Anwalt für eine optimale Strafverteidigung!

Es ist deshalb zu einem frühestmöglichen Zeitpunkt Kontakt zu einem strafrechtlich spezialisierten Anwalt Kontakt aufzunehmen, damit dieser seine Verteidigerhandlungen einsetzen kann, um die im Ermittlungsverfahren bestehenden Verteidigungsmöglichkeiten effizient nutzen zu können. Sollte von der Polizei oder der Krankenhausverwaltung empfohlen worden sein, erst einmal mit der Beauftragung eines Anwaltes abzuwarten, ist dem keine Folge zu leisten, denn unbedachte Einlassungen ohne Kenntnisse der Akte und Beistand eines Anwaltes, der die medizinrechtlichen Besonderheiten kennt, gefährden die Rechtsposition des beschuldigten Arztes.
Der Versuch, durch eine schnelle Einlassung durch den Arzt ohne rechtlichen Beistand und ohne zuvor vorgenommene Akteneinsicht, das Verfahren selbst abzuwenden, sollte unbedingt unterlassen werden. Solche Einlassungen können dazu führen, dass die Ermittlungsbehörden erst dadurch geeignetes Material erhalten.

Zurück zur Übersicht ➜ Anwalt für Medizinstrafrecht