Transplantationsprogramme: Positive Bilanz der Prüfungs- und Überwachungskommission

Die Prüfungs- und Überwachungskommission für Transplantationsmedizin hat in der vergangenen Woche ihren Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr vorgelegt. Dem Bericht zufolge sei die Entwicklung trotz aufgedeckter Verstöße im Vergleich zu Vorjahren positiv. Als Grund dafür werden die verschärften Kontrollen in den Transplantationszentren gesehen. Trotz allem wurden wieder Manipulationen aufgedeckt. [weiterlesen …]

Kinderwunsch-Arzt zu 5 Jahren Haft verurteilt

Das Landgericht Hof hat am 20.10.2015 einen Reproduktionsmediziner wegen mehrerer Straftaten zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt.

Der Arzt hatte in seiner Privatklinik in Bayreuth Patientinnen fremde Eizellen eingesetzt, obwohl dies in Deutschland nach dem Embryonenschutzgesetz untersagt ist. Er soll dabei eine regelrechte „Eizellenbank“ aufgebaut haben, um dann bei mehreren Frauen fremde Eizellen einzusetzen.  [weiterlesen …]

Neuer Transplantationsskandal: Uniklinik Heidelberg

Am Universitätsklinikum Heidelberg wird ermittelt: Ärzte stehen im Verdacht, versuchte gefährliche Körperverletzungen durch die Manipulation von Transplantationslisten begangen zu haben.

Bei insgesamt 34 Patienten der Klinik sollen in den Jahren 2010 bis 2011 Fehler bei der Dokumentation der Herzverpflanzungen aufgetreten sein. Dies war das Ergebnis einer Untersuchung durch die Prüfungskommission der Bundesärztekammer. [weiterlesen …]

Freispruch im Göttinger Transplantationsskandal

Der im Göttinger Organspendeprozess angeklagte Arzt ist freigesprochen worden. Die Anklage hatte ihm unter anderem den versuchten Totschlag in elf Fällen vorgeworfen und dafür eine achtjährige Haftstrafe gefordert.

Dem früheren Leiter der Göttinger Transplantationsmedizin wurde vorgeworfen, medizinische Daten manipuliert und so seine Patienten bei der Vergabe von gespendeten Lebern bevorteilt zu haben. Dabei seien Schwerkranke, denen die Organe nach den offiziellen Transplantationswartelisten eigentlich zugestanden hätten, übergangen worden. Diese seien dann möglicherweise deshalb verstorben.  [weiterlesen …]